The University of Aizu Haupteingang

Dienstag, 12. Februar 2013

Aktuelle Infos und Gastgeschenk-Planung

Heute will ich mich nur kurz melden, immerhin bekomme ich morgen endlich Bescheid, ob ich den Platz im Wohnheim bekomme. Auch wenn ich gute Chancen habe, weiß man ja nie, was so passiert.
Gestern habe ich endlich die Unterlagen fürs Visum abgeschickt - es ist jedes Mal komisch zum Fotografen rennen zu müssen. Mit etwas Glück kann ich mir das Visum nächste Woche abholen, wenn ich 3 Tage frei habe. Dann will ich in Hamburg die Chance nutzen und in den Touristen-Läden noch ein paar Souvenirs kaufen - als Gastgeschenke für bestimmte Leute:
  • Das größte Geschenk muss natürlich mein Research Advisor bekommen. Meine aktuelle Idee wäre eine Kuckucksuhr aber ich habe etwas Angst damit nicht durch den Zoll zu kommen, weil die Zöllner denken könnten, es wäre eine Bombe ;D
  • (Falls ich den Platz im Wohnheim bekomme) ein Geschenk für die nette Dame vom Wohnheim - ansonsten natürlich für meinen Vermieter
  • (Auch für den Fall) eine Kleinigkeit für die Betreuerin in meiner WG im Wohnheim. Erinnerung: es gibt 10 Plätze im Wohnheim für Frauen und je 10 Bewohner gibt es einen Betreuer. 
  • Kommilitonen, Mitbewohner sollen natürlich auch etwas Schokolade bekommen - momentan plane ich da eine große Packung mit einzeln verpackten Stücken zu nehmen. 
Vielleicht nehme ich auch so noch etwas mehr Schokolade und ein paar nette deutsche Kleinigkeiten mit, wer weiß, wem ich in Japan noch etwas schönes überreichen möchte. :-)
Kulturelle Info: In Japan ist es wichtig Verwandten und Bekannten nach einem Urlaub oder einer Reise kleine Geschenke mitzubringen. Daher gibt es in großen deutschen Städten auch viele Souvenirshops mit japanischen Beschriftungen. ;-)

Ich habe festgestellt, dass es nur noch knapp 6 Wochen bis zu meinem Abflug sind. So langsam steigt in mir so eine kleine Panik auf - aber noch bin ich guter Dinge.

Am Donnerstag bin ich dann erstmals wieder seit Dezember im Japanisch-Kurs. Diesmal habe ich mich für den Kurs in einem höheren Niveau angemeldet, hoffentlich komme ich da mit. Ich will heute Abend dann auch wieder fleißig lernen, um dann einen guten Eindruck zu machen. Wünscht mir Glück :-)

Falls jemand noch gute Tipps für Gastgeschenke hat, darf man hier gerne Kommentare hinterlassen, ich würde mich sehr freuen.

Kommentare:

  1. Als typisch norddeutsche Gastgeschenke fielen mir Ostfriesentee oder Kandis (Kluntje) ein. Grünkohl wäre auch typisch, aber als Gastgeschenk? Auch geräucherter Aal (darf man den einführen?) ist etwas typisch Norddeutsches. Als alkoholische Getränke kämen Köm oder Friesengeist in Frage.

    Im lokalen Tourismusbüro finden sich sicher auch noch Anregungen für Gastgeschenke mit lokalem Bezug.
    Was ich so gelesen habe ist die Art der Geschenkverpackung wichtig. Man sollte also auf gute Verpackung wert legen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahja. Danke für die Tipps :) Als Kind des Südens bin ich selbst manchmal etwas ahnungslos was eigentlich typisch Norddeutsch ist - außer das Meer und Fischbrötchen.^^ Vielleicht kaufe ich dann im Süden auch noch was Schönes.

      Löschen